treffpunkt_fotografie_gebaeudefotografie
_DSC7956

1.Allgemein


Bernhard Räber (nachfolgend br genannt) ist Fotograf und wohnt in Burgdorf. Er ist im Bereich der Gebäude- und Referenzfotografie tätig. In seiner Weiterbildung hat er Module wie Landschaft/Stadt und Portraits gebucht, die nun zu der nachfolgenden Projektarbeit führen. Die Bilddokumentation die aus diesem Projekt entsteht, wird von br später an einer Ausstellung gezeigt. Die ganze Dokumentation wird in schwarz/weiss erscheinen und in der späterenAusstellung umgesetzt.

Zur Aussage (Titel) und den Menschen, die in diesem Projekt vorkommen, wird in den nachfolgenden Seiten mehr erläutert. Die Menschen, die Räumlichkeiten oder die Gegenstände, die sich in den Wohnungen befinden, werden vom Fotografen weder mit Namen noch mit persönlichen Daten wie Adresse oder ähnlichem erwähnt. Es gilt die Privatsphäre aller Menschen inkl. Wohnungen und Gegenständen zu wahren. Bildausschnitte von Personen werden nur mit deren Zusagen verwendet. Dabei wird unterschieden, ob eine klare Gesichtserkennung, oder ob einfach Silhouetten oder verschwommene Ansätze sichtbar sein dürfen.


Hinweis: Dieses Projekt ist weder als Fortsetzung noch als Kopie oder Ergänzung zu den Fotografien des im November 2009 erschienenen Buchs „Burgdorf Nabel der Welt mit Stolze Geschichte“ gedacht. Es handelt sich dabei um zwei verschiedene unabhängige Arbeiten.

2. Titel und dessen Deutung


Licht: Die Büros, Geschäfte und Wohnungen in der Altstadt bekommen über die Fenster, die an den Gebäuden angebracht sind natürliches Licht. Dieses Licht hat verschiedene Facetten, die durch Einflüsse der Aussenseite (Gebäude gegenüber, vorbeiziehende Passanten, Bäume usw.) und durch deren Stand wie z.B. Erdgeschoss, Obergeschoss und natürlich Himmelsrichtung beeinflusst wird. Die Jahreszeiten sind für dieses Licht von grosser Bedeutung. Wissen wir doch alle, wie unser Befinden je nach Licht der Jahreszeit unterschiedlich reagieren kann. Auch die baulichen und architektonischen Punkte sind beim Licht sehr massgebend.

Beachten wir einerseits die Grösse und die Tiefe der Fenster, deren Gestaltung mit Sprossen und schlussendlich deren Einteilung, so hat dies auf die räumliche „Auslichtung“ wieder einen markanten Einfluss. Gestaltungselemente wie z.B. Vorhänge, Pflanzen, oder andere Gegenstände haben zusätzlichen Einfluss auf die Lichtverhältnisse im Innern der Räume.


Sicht: Wo Licht reinkommt und Menschen wohnen, wird der umgekehrte Prozess mit grösster Wahrscheinlichkeit auch stattfinden. Nämlich das Rausschauen, das Beobachten und das Staunen. Wie sieht der Bewohner, der Geschäftsinhaber oder der Mitarbeiter die Aussenwelt von innen? Dass hier auch Einflüsse und Punkte, die wir unter dem „Licht“ erwähnt haben, zum tragen kommen, versteht sich von selbst. Deshalb auch der Titel „Licht und Sicht…“.


Altstadtleben: Wie leben und tätigen Sie Ihr Business, diese Menschen der Altstadt, unter Einbezug der Licht und Sichtpunkte. Was hält diese Menschen in der Altstadt. Und was inspiriert sie, dieses „Sein“ zu halten und sich zu verankern. Wie nehmen sie die „anderen“ Burgdorfer wahr und wo kaufen sie ein… Wie gehen Sie mit den Festlichkeiten in der Oberstadt (z.B. Nachtmarkt usw.) um. Sind diese Veranstaltungen eher eine Herausforderung (z.B. Lärmemissionen) oder arrangieren sich die Menschen der Altstadt mit der einzigartigen Situation? Im Sinne von Genuss oder eher

Ärger. Zur fotografischen Erfassung im Innenraum können auch Bilder dieser Menschen in den Gassen der Altstadt erfasst werden.

Jahreszeiten: Es werden zu allen vier Jahreszeiten Bilder bei den Altstadtbewohnern gemacht. So können die unterschiedlichen Licht und Sichtverhältnisse erfasst und aufgezeigt wird



Meine Gedanken, mein Vorgehen... hier finden Sie die Informationen dazu.


Gerne bin ich auch für ein persönliches Gespräch oder Anregungen zu diesem Projekt offen.


Logo Ypsomed_pantone
Logo_Raiffeisen Burgdorf
Burgdorf_out_108_U